H O M E

  » Gästebuch
  » Literatur
  » Fun

  I N F O R M A T I O N E N

  » Lexikon
  » Erfahrungen
  » Rechner
  » FAQ

  A N L E I T U N G E N

  » Theorie
  » Technik
  » Optik

  S P E C I A L S

  » Purejet
  » Einwinterung

  M E D I A

  » Runner Wallpaper
  » Runner Galerie
  » Rollervideos


 

 



Funktion der Kupplung & Kupplungsfedern (Kulus)


Die Kupplung besteht aus folgenden Teilen:

1) Kupplungsbacken mit Kupplungsfedern (kurz: Kulus) - unten links
2) Kupplungsglocke - unten rechts
3) Riemenscheibe mit Gegendruckfeder (GDF) - oben



Die Kupplung ist mit dem Getriebe verbunden und wird durch den Keilriemen quasi "angedreht". Durch diese Drehung entsteht eine Kraft: die Fliehkraft. Deshalb nennt man die Rollerkupplung auch Fliehkraftkupplung. Bei steigernder Fliehkraft (also bei der Beschleunigung) werden die Kupplungsbacken auseinander gerissen. Diese Backen werden (wie man oben sieht) durch die Kupplungsfedern (Kulus) zusammengehalten. Fazit: Je härter die Kupplungsfedern sind bzw. die Federvorspannung eingestellt ist, desto höher muss die Drehzahl sein, damit die Kupplung einkuppelt. Dies tut sie genau dann, wenn die Kupplungsbacken nicht mehr von der Kraft der Federn zusammengehalten werden und auseinander gehen. Dann berühren sie die Kupplungsglocke bzw. greifen dann fest, sodass beide Teile eine Einheit bilden und sich synchron bewegen. Der Kraftschluss ist vorhanden.

Tuning
Der Markt biete immer mehr Tuningkupplungen. Bei diesen hat man mehr Einstellungsmöglichkeiten (z.B. Federvorspannung) und kann so noch präziser abstimmen. Dies erfordert allerdings einiges an Erfahrung und Know-how.

Weiter Informationen zu diesem Thema:
  » Funktion der Gegendruckfeder
  » Funktion der Variomatik
  » Funktion des Keilriemens
( Anleitung drucken )

by Daniel




W E R B U N G


SCOOTER CENTER MotorRoller Ersatz- und Tuningteile

» Sitemap «   Copyright 2005-2018 by runner-spirit   » Impressum «