H O M E

  » Gästebuch
  » Literatur
  » Fun

  I N F O R M A T I O N E N

  » Lexikon
  » Erfahrungen
  » Rechner
  » FAQ

  A N L E I T U N G E N

  » Theorie
  » Technik
  » Optik

  S P E C I A L S

  » Purejet
  » Einwinterung

  M E D I A

  » Runner Wallpaper
  » Runner Galerie
  » Rollervideos


 

 



Funktion des Keilriemens


Der Keilriemen ist für die Kraftübertragung zwischen Variomatik und Fliehkraftkupplung zuständig. Auf ihm können sehr starke Zugbelastungen wirken deshalb werden viele Keilriemen mit Kevlarmatten oder Stoffmatten verstärkt, um ein Reißen dieser bei Volllast zu verhindern. Zudem geht durch den Keilriemen die meiste Kraft des Motors durch die Reibung, welche an den Riemenscheiben entsteht, verloren. Daher lässt sich auch der Unterschied zwischen der Leistung, die man am Motor und am Rad misst erklären. Am Motor sind noch 100% der Leistung vorhanden, auf dem Weg zum Hinterrad geht einiges verloren, vor allem durch den Keilriemen. Das Ziel muss also eine optimale Reibung sein. Optimal deswegen, weil durch zu niedriger bzw. gar keiner Reibung auch keine Kraft übertragen werden könnte (der Riemen rutscht). Die GDF sollte also optimal angepasst sein. Der Riemen sollte weder rutschen, noch sollte die GDF zu stark sein.

  » Mehr Infos zur Funktion der Gegendruckfeder

Tuning
Bei stärkeren Motoren empfiehlt sich ein -wie oben schon angesprochener- Tuningkeilriemen mit Kevlarverstärkung. Diese sind zum einen haltbarer, zum anderen kommt durch diese mehr Leistung am Hinterrad an.
( Anleitung drucken )

by Daniel




W E R B U N G


SCOOTER CENTER MotorRoller Ersatz- und Tuningteile

» Sitemap «   Copyright 2005-2018 by runner-spirit   » Impressum «