H O M E

  » News
  » Team
  » Links
  » Vote!
  » Shop
  » Literatur
  » Fun

  I N T E R A K T I V

  » Forum
  » Gästebuch

  I N F O R M A T I O N E N

  » Lexikon
  » Erfahrungen
  » Rechner
  » FAQ

  A N L E I T U N G E N

  » Theorie
  » Technik
  » Optik

  S P E C I A L S

  » Purejet
  » Einwinterung

  M E D I A

  » Runner Wallpaper
  » Runner Galerie
  » Rollervideos


 

 




Gilera Runner - Optik Tuning - Hinweis


Beachtet, dass durch einige der hier beschriebenen Veränderungen die Betriebserlaubnis und somit der Versicherungsschutz eures Rollers erlischen kann und er somit nicht mehr im Straßenverkehr bewegt werden darf. runner-spirit übernimmt keine Haftung für evtl. entstehende Schäden!

( Tuningparts könnt ihr günstig & schnell bei SCOOTER CENTER kaufen )



Unterbodenbeleuchtung & Standlicht


Am besten überlegt ihr euch bevor ihr anfangt erstmal ganz genau, was ihr eigentlich machen wollt und wo es wie leuchten soll... Habt ihr dann die passenden Leuchtstoffe gefunden, solltet ihr euch vorher auch von derer Funktionstüchtigkeit überzeugen, damit ihr später nicht das blaue Wunder erlebt... ;) Also einfach mal eben an eine Batterie halten, die ungefähr der Betriebsspannung des Leuchtstoffes entspricht (also wenn drüber nur ganz leicht), am besten etwas drunter, also eine ganz normale Batterie.

ACHTUNG: Achtet bei allem was ihr macht immer darauf, dass eure Leuchtmittel nicht zu viel Spannung abbekommen, da sie euch sonst durchbrennen, bevor ihr überhaupt etwas davon hattet. Also erkundigt euch vorher, was euer Leuchtstoff für eine Betriebsspannung hat ! Die Spannung der Rollerbatterie beträgt im Normalfall 12V.

» Materialien

» Leuchtmittel eurer Wahl
» Widerstände
» Heißkleber
» Lötkolben
» Lötzinn
» Kabel
» Werkzeug
» evtl. Dremel

» LEDs

Vorerst ein paar grundsätzliche Worte zu LEDs (Leuchtdioden)... Falls ihr LEDs verwenden wollt, guckt bitte immer, welche Betriebsspannung diese haben (diese variieren auch untereinander, also zwischen normal hellen LEDs und Superhellen) ! Da die Betriebsspannung von (normalen) LEDs eigentlich nie 12V beträgt, müsst ihr vor eure LEDs Widerstände löten oder aber ihr schaltet einfach so viele in Reihe (miteinander verbunden), dass sie zusammen 12V ergeben. Beispiel: Hat eine LED 2V Betriebsspannung, könnt ihr 6 LEDs in Reihe schalten (also immer Kabel zum Plus-Pol der LED, vom Minus-Pol der LED zum Plus-Pol der nächsten LED usw.). Hat eine LED z.B. eine Betriebsspannung von 1,8V, könnt ihr trotzdem ruhig 6 in Reihe schalten, diese brennen dann trotzdem nicht durch ! Bei der Reihenschaltung braucht ihr also keine Widerstände, da die Spannung gleich verteilt wird und das Ergebnis ist das gleiche wie bei einer Schaltung mit Widerständen. Also wendet ruhig diese Schaltung an, wenn's euch gerade passt (ihr also mehrere LEDs an einer Stelle braucht). Braucht ihr weniger, müsst ihr den passenden Widerstand vor die 1. LED löten (also Kabel vom Plus-Pol der Batterie zum Widerstand und dann vom Widerstand zur LED...). Wählt ihr einen zu geringen Widerstand brennen euch (früher oder später) eure LEDs durch, bei zu hohem Widerstand leuchten sie nicht optimal (hier erkennt man auch schon bei geringen Abweichungen eine deutlich geringere Ausbeute) ! Kleine Abweichungen nach unten hingegen sind egal. Der Nachteil einer Reihenschaltung ist, dass wenn euch eine LED kaputt geht, alle anderen auch nicht mehr leuchten, da der Stromfluss unterbrochen ist. Also müsst ihr dann alle nacheinander ausprobieren, ob sie noch gehen ! Hier noch ein Link zu einer Tabelle einiger LEDs mit passendem Widerstand:

  » Vorwiderstände berechnen
  » Tabellarische Übersicht Vorwiderstände

Hier noch die Adressen der besten & schnellsten Elekto-Onlineshops:

  » Reichelt
  » Conrad

» Neonröhren / KLKs & Inverter

Neonröhren und KLKs (Kaltlichtkathoden) haben meist schon eine Betriebsspannung von 12V, ihr müsst dort also keine Widerstände anlöten ! Dafür habt ihr aber Inverter. Bei den Invertern müsst ihr beachten, dass ihr das Kabel vom Inverter zur Kathode NIEMALS kürzt oder verlängert, da euch diese ansonsten kaputt geht ! Den Inverter (eine kleine Art Box) packt ihr am besten an irgendeine Stelle, die nicht nass wird, denn der Inverter ist sehr empfindlich (gute Plätze sind z.B. neben der Batterie oder in der Front bzw. generell an Orte, an denen andere empfindliche Teile sitzen). Zur Sicherheit könnt ihr euch auch noch etwas basteln oder eine den Inverter in eine kleine Tüte packen oder so was... Hier dann auch noch mal ein paar Links zu Shops, bei denen ihr KLKs und Neonröhren billig bekommt:

  » Caseking

Die meisten KLKs sind gedacht für's PC-Modding, aber diese KLKs / Neonröhren könnt ihr auch in euren Scoots verbauen!

» Unterbodenbeleuchtung

Für eine breite Fläche, wie z.B. den Unterboden, bieten sich KLKs und Neonröhren an. Ihr könnt eure UBB natürlich auch mit LEDs machen; dies dauert aber wesentlich länger und ihr braucht meist sehr viele, damit es nachher wirklich gut aussieht und man nicht nur einzelne Punkte sieht. Dann mal an die Arbeit ! Als erstes legt ihr euch nun am besten die Kabel (am besten nehmt ihr ein rotes für eure Plus-Leitung und ein schwarzes für eure Minus) raus. Nun legt ihr euch die Kabel neben die Batterie; schließt sie aber besser noch nicht an, damit es keinen Kurzschluss gibt, falls euch die Kabel beim Basteln an den Rahmen kommen. Dann verlegt ihr die Kabel zu dem Ort, an dem ihr eure Beleuchtung befestigen wollt bzw. schon befestigt habt. Verlegt die Kabel ordentlich, sodass nichts durchhängt oder irgendwo drankommt, wo was passieren könnte. Als nächstes könnt ihr die Kabel an die Beleuchtung anschließen. Dies macht ihr am besten mit eurem Lötkolben oder wenn ihr keinen haben solltet mit Lüsterklemmen. Zuerst müsst ihr die 2 Kabel, die ihr verbinden wollt an den Enden etwas abisolieren, dann haltet ihr sie aneinander und dann verbindet ihr sie mit dem Lötzinn... Lasst es etwas trocknen, dann prüft durch kurzes, leichtes ziehen an den Kabeln, ob sie auch festhalten, sonst habt ihr nachher noch einen Wackelkontakt. Nun wickelt noch einmal etwas Isolierband um die gelötete Stelle; dies dient zum einen der Isolierung und zum anderen hält es die Kabel zusätzlich noch etwas zusammen, falls sie sich doch mal lösen sollten. Nun steht ihr vor dem nächsten "Problem": der Abdichtung. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht notwendig ist, die KLKs bzw. Neonröhren (zusätzlich) abzudichten; bei LEDs braucht ihr das sowieso nicht. Wenn ihr trotzdem noch mal auf Nummer sicher gehen wollt, dann geht einmal mit dem Heißkleber an alle Stellen, in die Wasser eindringen könnte (also eigentlich nur an den Enden der Röhren). Außerdem könnt ihr euch auch eine Plexiglasscheibe unter eure Röhren bauen, sodass das Wasser nur gegen die Scheibe kommt. Nun solltet ihr eure Röhren auch noch irgendwie befestigen. Dies macht ihr am besten mit Klebeband, Kabelbinder oder 2 Komponenten-Kleber. Habt ihr eure Röhren um den Rahmen, genügt es sie mit Klebeband um diesen zu wickeln, das hält bombenfest. Bei anderen Stellen müsst ihr dann halt selbst gucken, wie ihr es am besten hinbekommt ! Nun könnt bzw. solltet ihr auch noch einen Schalter zwischen bauen. Einfach die Kabel an die Kontakte anlöten und diesen vor die 1. Röhre / LED setzen. Dann noch einen guten Platz suchen und gut verstecken und festmachen. Nun noch die Kabel an die Batterie klemmen und ausprobieren ! Sollte es klappen, Glückwunsch ! ;) Sollte es nicht direkt hinhauen, dann überprüft nochmals alle Leitungen, ob sie richtig angeschlossen sind (Plus- und Minus-Pol vor allem) und ob ihr euren Schalter eingeschaltet habt... ;) Sollte alles richtig sein, kann es immer noch sein, dass ihr einen Wackelkontakt drin habt. Also nochmals alles durchchecken. Sollte es dann immer noch nicht gehen, überprüft noch mal eure Leuchtmittel.



» Standlicht

Mit Standlicht verbinde ich persönlich eigentlich etwas "dezentere" Beleuchtungs-methoden, die man mit LEDs am besten hinbekommt.

Fangen wir einfach mal mit den beliebtesten Möglichkeiten an, wie das Standlicht in den Blinkern und Scheinwerfern. Gerade dort kommen durch die eingebauten Reflektoren die kleinen LEDs sehr gut zur Geltung, da auch schon eine kleine LED durch diese sehr hell wirkt. Ultrahelle LEDs sind sehr zu empfehlen. Diese sind zwar etwas teurer, doch diese paar Cent mehr lohnen sich wirklich, da diesen wesentlich farb- und lichtintensiver sind und auch halten was sie versprechen ! Nun baut ihr die Teile aus, an die ihr die LEDs packen wollt. Ich beschreibe es hier nun mal für die Blinker und Scheinwerfer ausführlich.

» Blinker

Zuerst baut ihr die Blinkergläser ab, dann geht ihr vor, wie bei der UBB (mit Kabeln verlegen etc.), ist alles das gleiche ! Da die Blinker von hinten verschlossen sind, müsst ihr also ein kleines Loch in den Reflektor bohren. Wählt die Stelle so, dass die LED möglichst viel Reflektor um sich rum hat und somit nachher heller wirkt. Ich habe mit dem Dremel nicht so gute Erfahrungen gemacht, da es mir etwas zu lange gedauert hat und der Untergrund auch nicht optimal ist. Ich habe die (zugegeben etwas dumme) Methode mit dem Lötkolben gewählt; also einfach den Lötkolben von hinten in den Reflektor gebohrt. Das ging schnell und die LEDs haben meist genau reingepasst ! Allerdings setzt sich das geschmolzene Plastik am Lötkolben fest und dieser wird dann nicht mehr richtig heiß, also unbedingt direkt saubermachen, wenn ihr das Loch gemacht habt. Nun steckt ihr die LED von hinten durch das Loch und klebt sie dann mit Heißkleber von innen fest. Dann wieder alles zusammenbauen und ausprobieren ! Bei Problem vorgehen, wie schon bei der UBB beschrieben !



» Scheinwerfer

Bei den Scheinwerfern geht's eigentlich genauso, wobei ihr dort mehr aufpassen müsst, da hier mehr Elektronik drinsteckt und alles dicht bleiben muss ! Beim Runner habt ihr eigentlich schon fast etwas "vorgefertigt". Baut erst euren Scheinwerfer aus. Nun seht ihr, dass hinten eine schwarze Gummikappe auf dem Scheinwerfer sitzt. Diese zieht ihr einfach nach hinten hin ab und dann könnt ihr auch schon in euren Scheinwerfer hineingucken. Dort seht ihr dann zwei kleine Löcher, auf jeder Hälfte des Scheinwefers eins (diese Löcher seht ihr übrigens auch, wenn ihr einfach mal schräg von unten in eure Scheinwerfer reinguckt). In diese Löcher steckt ihr dann einfach zwei LEDs (pro Loch) rein und richtet diese so aus, dass sie wieder möglich gut reflektiert werden. Dann zieht ihr das Kabel aus der Gummiabdeckung und schließt es wie bei der UBB beschrieben an. So ist euer Scheinwerfer immer noch gut geschützt und ihr habt euer Standlicht !

( Anleitung drucken )

by Daniel




W E R B U N G


SCOOTER CENTER MotorRoller Ersatz- und Tuningteile

» Sitemap «   Copyright 2005-2010 by runner-spirit   » Impressum «