H O M E

  » News
  » Team
  » Links
  » Vote!
  » Shop
  » Literatur
  » Fun

  I N T E R A K T I V

  » Forum
  » Gästebuch

  I N F O R M A T I O N E N

  » Lexikon
  » Erfahrungen
  » Rechner
  » FAQ

  A N L E I T U N G E N

  » Theorie
  » Technik
  » Optik

  S P E C I A L S

  » Purejet
  » Einwinterung

  M E D I A

  » Runner Wallpaper
  » Runner Galerie
  » Rollervideos


 

 




Scooter Tuning Lexikon / Abkürzungen


Zu vielen hier aufgeführten Begriffen findet ihr weitere Erklärung im Theorie- bzw. passenden Anleitungen im Praxisbereich.

Hast du noch Abkürzungen, die noch nicht aufgeführt wurden? Oder Erklärungen zu bestimmten Abkürzungen bzw. noch Ergänzungen zu Erklärung ? Dann schreib diese bitte in diesen Thread in userem Forum.



(#) (A) (B) (C) (D) (E) (F) (G) (H) (I) (J) (K) (L) (M) (N) (O) (P) (Q) (R) (S) (T) (U) (V) (W) (X) (Y) (Z)




#

2T
2Takt Motor (bei fast allen Rollermotoren verbaut)

4T
4Takt Motor (bei wenigen Rollern, überwiegend bei 125ern)

A

Air Cooled
Die luftgekühlte Variante der Zylinderkühlung. Diese kennzeichnet sich durch das Lüfterrad auf der Rechten Seite aus. Hier gibt es weder einen Kühlergrill noch eine Temperaturanzeige auf dem Tacho.

AMP
Amplifier (Verstärker)

ASS / Ansaugstutzen
Die Verbindung zwischen Motorblock bzw. Membranen und Vergaser. Bei einigen Modellen gedrosselt, kann gegen einen neuen ausgetauscht werden.

B

BB / Böser Blick
Der Böse Blick ist eine Veränderung des Scheinwerfers (z.B. durch Abkleben), die diesen 'böse gucken' lässt.

BL
Blinker

BHC / Bremshebelcode (DZB)
Mit dieser Variante der DZB kann man per Eingabe eines Codes über die Bremshebel einen DZB ein- bzw. ausschalten (z.B. 2x kurz, 2x lang).

BJ
Baujahr

Block
Motorblock

C

CCFL / Katlichtkathode
Neben der Neonröhre eines der beliebtesten Beleuchtungsmittel für den Scoot. Hell und relativ günstig.

CCM
Kubikzentimeter (cm³)

CDI / Capacitor Discharge Ignition
Die CDI bestimmt (je nach Drehzahl) den Zeitpunkt der Zündung.

D

DD / Double Disk System
Das DDS bedeutet, dass ihr vorne sowie hinten Scheibenbremsen habt. Diese sind wesentlich besser als die (alten) Trommelbremsen.

DHL / Downhill-Lenker
Der DHL ist vom Mountainbike nachempfunden und verleiht dem Roller ein Cross/Racing-Ähnliches Aussehen.

Dello
Dell'Orto (Vergaser-Hersteller)

Didi
Aprilia SR50 Ditech

DZB / Drehzahlbegrenzer
Mithilfe eines DZB lässt sich der Motor auf eine bestimmte Drehzahl und somit auch Geschwindigkeit drosseln. Dies geschieht z.B. durch Umlegen eines Schalters. So läuft euer Scoot dann z.B. anstatt 80 nur noch 50.

DZM / Drehzahlmesser
Zeigt die Drehzahl des Motors auf einem Display an. Bei einigen Rollern (z.B. NRG) schon serienmäßig. Ansonsten gut zum Abstimmen geeignet.

E

ESD / Endschalldämpfer
Der ESD ist das Endstück eures Auspuffs. Hier wird der Sound gedämmt. Dies geschieht durch Hilfe der Dämmwolle. Sollte euer Scoot mit der Zeit lauter werden, ist diese verbrannt, deshalb sollte sie nach und nach erneuert werden.

EZ / Erstzulassung
Gibt das jahr der erstmaligen Zulassung des Rollers an (neue Roller dürfen nur noch 45 km/h fahren).
EZ ab dem 01-01-2002: 45 km/h
EZ bis zum 31-12-2001: 50 km/h
EZ bis zum 31-12-1979: 60 km/h

F

F1er / F1-Look Spiegel
Wie der Name schon sagt ähneln diese Spiegel sehr den kleinen, sportlichen Spiegel aus der Formel1. Haben allerdings ein kleineres Sichtfeld und somit keine ABE !

Fudi
Zylinderfußdichtung

FW / Frequenzweiche
Wichtig nur für eine Helmfachanlage. Die FW splittet die Signale in Hoch/Mittel und Tieftöne.

G

GFK / Glasfaserkunststoff
Dieses Material braucht man zum Spachteln (siehe Optik).

GFM / Glasfasermatte(n)
Das Grundgerüst jeder Spachtelarbeit an der Verkleidung (siehe Optik).

Gaser / Vergaser
Im Vergaser wird das Gemisch zusammengesetzt. Bei fast jeder motortechnischen Änderung muss dieser neu abgestimmt werden um Schäden am Motor zu verhindern!

GDF / Gegendruckfeder
Die Gegendruckfeder sitzt hinter der Kupplung. Bei stärker getunten Motoren wird duch eine stärkere GDF das Durchrutschen des Keilriemens verhindert.

GG / Grauguss
Aus Grauguss werden viele Zylinder gefertigt. Diese sind allerdings wesentlich schwerer als die ALU-Zylinder und sind auch von der thermischen Beschaffenheit den ALUs unterlegen. Sind meistens jedoch billiger.

GS / Gradscheibe
Die Gradscheibe wird benötigt um die Steuerzeit des Zylinders abzumessen (normalerweise nur bei stärker getunten Motoren notwendig).

H

H4 / H4 Auto Halogenbirnen
Diese Birnen werden wegen ihrer enormen Leuchtkraft gerne als 'Ersatz' bei Umbauten genommen (Modifikation des Scheinwerfers nötig).

HLS / Höherlegungssatz
Dies sind kleine Metallteile, die unter oder über das Federbein geschraubt werden. So liegt das Heck höher und verleiht dem Scoot ein schöneres Aussehen. Achtung: Das Fahrverhalten verändert sich und es besteht Gefahr, dass das Federbein oder der Motorblock Schaden nehmen!

HD / Hauptdüse
Die Hauptdüse ist für die Gemischbildung im oberen Drehzahlbereich zuständig. Durch die Hauptdüse wird Benzin in den Vergaser eingespritzt. Somit kann man hier mit einer größeren HD mehr Benzin bzw. mit einer kleineren weniger Benzin dem Gemisch hinzufügen. Bei einem offenen Luftfilter gelangt z.B. mehr Luft in den Vergaser, es muss also auch mehr Benzin dazukommen, um das Gemisch nicht abmagern zu lassen (=> größere HD)!

HPC
High Primary Compression (höhere Vorkompression)

I

keine Einträge vorhanden

J

keine Einträge vorhanden

K

KLK / Kaltlichtkathode
Neben der Neonröhre eines der beliebtesten Beleuchtungsmittel für den Scoot. Hell und relativ günstig.

Keiler / Keilriemen
Der Keilriemen ist für die Kraftübertragung zwischen Variomatik und Fliehkraftkupplung zuständig.

KoBo / Kolbenbolzen
Der Kolbenbolzen geht durch Pleul und Kolben und verbindet diese zwei Teile so miteinander. Zur Sicherung kommen an seine Enden noch Sicherungsclips.

Kulus / Kupplungsfedern
Die Härte der Kupplungsfedern bestimmt ab welcher Drezahl die Kupplung 'schließt', die Beläge also Greifen und sich das Rad dreht. Härtere Kulus bewirken also ein Anfahren bei höherer Drehzahl.

KW / Kurbelwelle
Die Kurbelwelle wandelt die Auf- und Abbewegung des Kolbens in Umdrehungen um.

L

LKS / Lenkkopfspoiler
Der von vorne betrachtet vordere Teil eurer Lenkerverkleidung. Hierfür gibt es die sog. LKS für einige Roller zu kaufen (z.b. von BCD).

LC / Liquid Cooled
Die Kühlung des Zylinders geschieht hier durch Wasser. Erkennbar an dem Kühlergrill und der Temperaturanzige auf dem Tacho.

LHW
Langhubwelle

Lima / Lichtmaschine
Die Lima wandelt (wie der Dynamo am Rad) durch die Drehzahl der Kurbelwelle Energie in Strom um und versorgt so u.A. die Scheinwerfer und läd die Batterie auf.

Luffi / Luftfilter
Durch den Luftfilter wird Luft in den Vergaser gesaugt und gereinigt. Je gröber der Luftfilter, desto höher ist der Lufteinlass. Racing-Luftfilter sind also sehr grobporig.

LT
(Geschwindigkeit) laut Tacho

M

MTB
Mountainbike (Lenker als DHL)

Malle
Malossi

MHR
Malossi Hyper Racing

Mina
Minarelli

MV / Malossi Multivar
Ein sehr guter Variator aus dem Hause Malossi. Speziell für Piaggio-Motoren gibt es die Weiterentwicklung Multivar 2000 (MV2000).

N

N2O / Lachgas
Durch die Lachgas-Einspritzung kann die Leistung des Motor für einen kurzen Zeitraum drastisch erhöht werden.

ND / Nebendüse
Die Nebendüse hat die gleiche Funktion wie die Hauptdüse, nur dass diese für die Gemischbildung in niedrigen Drehzahlen verantwortlich ist, wohingegen die HD für die in hohen Drehzahlen verantwortlich ist.

NLF / Nebenluftfilter (Hiper2)
Durch den NLF wird Luft in den Auspuff befördert, welche die Abgaswerte verbessert (Euro1 Norm).

NOS
Nitrous Oxide System(s)

NS
Nummernschild

NX
Nitrous Express (Lachgas-Kit)

O

O / Ori
Original (z.B. O-Pott = Originalauspuff)

OT / oberer Totpunkt
Beschreibt die Stellung des Kolbens an seiner obersten Position im Zylinder.

OWi
Ordnungswidrigkeit

P

Pneu
Reifen

Pott / Auspuff
Das 'Endstück' des Motors. Mehr zu seiner Funktionsweise findet ihr im Theorie-Bereich.

PS
Pferdestärken

Pia
Piaggio

Q

QK / Quetschkante
Der Abstand zwischen dem OT und des Zylinderkopfes, also der Raum, in dem das Gemisch komprimiert wird. Wie ihr die QK bestimmt findet ihr im Theorie-Bereich.

R

Riffels
Riffelbleche

RL
Rücklicht

Reso
Resonanzkörper

Rollen
Fliehkraftgewichte des Variators

R
Racing (Edition)

RPM
Drehzahlen (Umdrehungen pro Minute = UPM)

S

SQ
Squish Clearance (siehe QK)

S6
Stage6

SA
Scooter-Attack (Shop)

SCK
Scooter Center Köln (Shop)

SF(2)
Peugeot Speedfight (2)

SIP
Scooter Inovation Parts (Shop)

Sozi/us
Beifahrer

Sozia
Beifahrerin

SP
Sport (Edition)

StVZO
Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung

Suni
Yasuni

T

TG
Tecnigas

TP
Top Performances

TS
Tunescoot (Shop)

U

UBB
Unterbodenbeleuchtung

UT / unterer Totpunkt
Beschreibt die Stellung des Kolbens an seiner untersten Position im Zylinder.

ÜS
Überstromkanal

V

Vario / Variator
Die stufenlose Gangschaltung eures Scoots. Wie die gesamte Variomatik funktioniert findet ihr in der Theorie-Section.

Vmax
Höchstgeschwindigkeit

W

Wapu / Wasserpumpe
Für den Kühlkreislauf hautpsächlich verantwortlich. Befördert das Kühlwasser durch den Zylinder zum Kühlergrill und wieder (gekühlt) zurück.

Wedi
Wellendichtring

X

XL / Xenonlicht
Ein sehr helles Licht, das gerne in den Scheinwerfer eingebaut wird.

Y

keine Einträge vorhanden

Z

ZGP
Zündgrundplatte

ZK / Zündkerze
Die Zündkerze gibt den Zündfunken, der das Gemisch entzündet. Zudem kann man an der ZK ablesen, ob das Gemisch gut, zu mager oder zu fett ist (weiß=mager / rehbraun=perfekt / schwarz=überfettet)..

Zyli / Zylinder
Das Herz des Motors. Hier wird das Gemisch verbrannt und die Welle wandelt die Bewegung des Kolbens in Umdrehungen um. Ein größerer Hubraum kann einen enormen Leistungszuwachs bewirken.

ZZP / Zündzeitpunkt
Der Zeitpunkt, an dem der Zündfunke von der Zündkerze gegeben wird.

ZX
Leo Vince ZX (Auspuff)




W E R B U N G


SCOOTER CENTER MotorRoller Ersatz- und Tuningteile

» Sitemap «   Copyright 2005-2010 by runner-spirit   » Impressum «